Elternzeit

Elternzeit Camping - Zeit für Kinder, Partner und Familie

Bis zu drei Jahre Elternzeit stehen Vater, Mutter oder beiden zu. Eine Menge Zeit, die man sinnvoll nutzen kann. Nicht nur in den ersten Lebensmonaten des Nachwuchses, sondern auch später. Denn: Bis zu dem Tag vor dem achten Geburtstag ist es möglich, Elternzeit zu nehmen.

Das gibt Eltern ungeahnte Möglichkeiten. Mit einem Kind, das aus dem Kleinkindalter heraus ist, ist einiges möglich. Aber auch reisen mit Baby ist kein Problem, wenn richtig geplant wird. Eine aufregende und zusammenschweißende Camping Zeit mit der ganzen Familie ist in jedem Kindesalter ein aufregendes Erlebnis.

Wir von Kiwi-Camper sind uns sicher, dass gemeinsames Camping den Familienzusammenhalt
stärkt - und ein unvergessliches Erlebnis in eurem Leben sein wird. Daher haben wir ein Rundum-
Sorglos-Paket für Familien geschnürt, mit dem eure Elternzeit einfach perfekt wird.

  • Große Auswahl an verschiedensten Fahrzeugen, vom kleinen wendigen Camper bis hin zum großen Camping Bus
  • Viele Fahrzeuge mit Isofix zur Befestigung von Kindersitzen
  • 540er, 600er und 640er Camper für jedes eurer Vorhaben
  • auf Wunsch mit Aufstelldach oder mit Hubbett
Kiwi Camper Elternzeit

Elternzeit-Paket für Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub

Mit Kleinkind reisen ist ein besonderes Abenteuer, für das wir euch bestens ausrüsten. Von uns bekommt ihr nicht nur den passenden Camper oder das passende Wohnmobil, sondern das komplette Rundum-Sorglos-Paket, wie etwa Vollausstattung, drittes Bett und gegebenenfalls Isofix. Eben all das, was mein als junge Familie auf der Reise braucht.

Elternzeit 10% Rabatt

Starke Rabatte für den Camping Erziehungsurlaub

Wenn ihr euch für eine Camping Elternzeit mit Kiwi-Camper entscheidet, profitiert ihr von attraktiven Angeboten und Rabatten. Minus 10 € Rabatt pro Nacht ab dem ersten Miettag bei einer Langzeitmiete ab 28 Tagen. Das beste Angebot für Familien, die eine längere Elternzeit im Camper planen.
Für alle die besonders vorausschauend planen, ist unser Frühbucher-Rabatt auf jeden Fall interessant. Sprecht uns an. Wir verraten euch, wie wir euch bei einer frühzeitigen Buchung preislich entgegenkommen können.

All inclusive Ausstattung für die Camping Elternzeit mit Kleinkind

Wir haben für Eltern im Mutter- und Vaterschaftsurlaub an alles gedacht. Bei uns bekommt ihr mit jedem Camper…

Kiwi Camper | Rausfallschutz

…einen sicheren Laufstall mit Rausfallschutz im Fahrzeugheck

Kiwi Camper | extra Wohnmobilsitz

…einen extra Kindersitz
…Schutzbezüge, so dass es kein Problem ist, wenn mal etwas daneben geht

Kiwi Camper | Isofix

…Isofix oder einen Kindersitz mit 3-Punktgurt-Befestigung

Kiwi Camper | CamperSleep

…ein drittes oder gar viertes Bett, das schnell und leicht aufgebaut ist

Kiwi Camper | Fahrradträger

…einen Fahrradträger mit Warntafel

Kiwi Camper | Alles inkusive

…ein Küchenpaket, in dem alles für euren Camping Trip vorhanden ist
…Stühle, Tisch und Gas

Papa ist am Zug: So wird der Vaterschaftsurlaub unvergesslich

Die Arbeit frisst eine Menge Zeit. Ausgiebige Urlaube mit der Familie sind kaum vorstellbar, wenn einer oder beide Elternteile in Vollzeit beschäftigt sind.

Wir von Kiwi-Camper finden daher: Insbesondere Väter sollten die Elternzeit nutzen, um sich mehrere Wochen oder Monate ganz auf ihre Familie konzentrieren zu können. Die Elternzeit ist eine einmalige Chance, bis zu drei Jahre mit seinem Nachwuchs zu verbringen, ohne arbeiten zu müssen. Alternativ ist auch Arbeiten in Teilzeit möglich.

Vaterschaftsurlaub

So planst du deine Camping Elternzeit am besten

Planung ist das halbe Leben. Das gilt auch beim Camping mit Kind. Damit die Elternzeit im Camper perfekt wird, solltet ihr also einige Dinge planen:

Legt eine grobe Reiserichtung fest. Camping besticht durch Freiheit und Spontanität. Setzt euch daher keine zu engen Grenzen. Dennoch solltet ihr eine grobe Reiserichtung anpeilen. Wenn ihr wisst, wann ihr welche Ziele aufsucht, könnt ihr entsprechend packen und planen.

Berücksichtigt eure Schlafrhythmen. Gerade der Schlafrhythmus eures Nachwuchses sollte bei einer Reise nicht beeinträchtigt werden. So solltet ihr maximal drei Stunden am Stück fahren. Alle längeren Fahrten werden für Babys, die im Maxi-Cosi sitzen, nicht empfohlen.

Legt eine Packliste an. Überlegt genau, was ihr auf eurer Reise unbedingt braucht - dazu gehört etwa eine Reiseapotheke, Kleidung, Papiere und Co. Berücksichtigt außerdem eure geplanten Aktivitäten. Wer wandern gehen möchte, braucht bequemes Schuhwerk, Rucksack und Wanderkleidung. Fürs Schwimmen packt Badeanzug, Bikini und Badehose ein. Und wer eine Radtour plant, nimmt die Drahtesel mit.

Must-haves für euer Elternzeit Camping-Erlebnis sind:

  • Reisepässe / Ausweisdokumente
  • Reiseapotheke
  • Auslandskrankenversicherung
  • Fliegenschutzgitter
  • Verdunkelung
  • Kindersitz
  • temperaturregelbarer Wasserkocher

Campingplatz, Stellplatz oder freie Natur - ihr entscheidet!

Elternzeit und Camping sind einfach die ideale Kombi. Ihr seid frei, unabhängig und flexibel. Ihr bestimmt, wann ihr euch wie lange wo aufhalten wollt. Und sorgt dabei immer für eine vertraute Umgebung für euren Nachwuchs - denn der Camper ist euer Zuhause.

Die Frage ist nur: Wo finden eure Stops statt? Auf einem Campingplatz, auf einem Stellplatz oder doch in der freien Natur? Jede dieser Optionen hat ihren Reiz - und ihre Vorteile.

Campingplätze sind immer die richtige Wahl, wenn ihr euch nach mehr Komfort sehnt. Schließlich gibt es hier sanitäre Anlagen, Strom, Abspülmöglichkeiten und vieles mehr. Zudem gibt es besonders luxuriöse Camping-Plätze, auf denen es spezielle Unterhaltungsangebote für Familien und Kinder gibt. Zum Teil stehen sogar ein Pool oder auch eine Grillecke zur Verfügung. Und WLAN ist bei den Campingplätzen in Europa meist Standard.

Stellplätze solltet ihr immer dann wählen, wenn ihr nur eine Rast für eine Nacht einplant. Hier könnt ihr euren Camper in einer sicheren Umgebung abstellen und neue Kraft tanken, bevor eure Reise am nächsten Tag weitergeht. Zudem ist ein Stellplatz in der Regel deutlich günstiger als der Aufenthalt auf dem Campingplatz. Zum teil ist die Nutzung von offiziellen Stellplätzen sogar kostenfrei.

Frei stehen ist nicht in jedem Lang gestattet. Doch gerade in den skandinavischen Ländern ist wildes Camping häufig erlaubt: etwa in Finnland, Norwegen und Schweden. Aber auch in Estland, Lettland, Litauen und Schottland ist Wildcampen gestattet. Besonders schön ist hierbei, das echte und freie Camping Feeling zu haben - und auch mal abseits vom Trubel entspannen zu können. Unserer Meinung nach gehört eine Freisteher-Übernachtung zu jedem Elternzeit Camperurlaub dazu. Berücksichtigt aber immer die geltenden Regelungen und achtet auf eure Umwelt. Hinterlasst keinen Müll und nehmt Rücksicht auf eure Umgebung.

Campingplatz

Wochen oder Monate? Eure Elternzeit, eure Dauer

Immer wieder kommen auf uns Eltern zu, die ihre Elternzeit planen und gerne wissen würden, wie lange ein Camping Trip mit dem Nachwuchs dauern sollte. Doch ganz ehrlich: Auf diese Frage gibt es keine pauschal richtige Antwort.

Ihr entscheidet ganz alleine, wie lange euer Elternzeit Campingurlaub sein soll. Alles, was durch eure Elternzeit abgedeckt ist, ist auch erlaubt.

Als kleine Faustregel gilt aber: Mindestens vier Wochen solltet ihr einplanen. Einfach um in dieses unnachahmliche Camping-Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit eintauchen zu können.

Bei uns planen die meisten Familien in Elternzeit zwischen sechs und zwölf Wochen für ihren Camping Trip ein. im Idealfall findet euer Roadtrip zwischen den Untersuchungen statt. In diesem Fall stehen euch bis zu drei Monate zwischen U4 und U5 und bis zu vier Monate zwischen U5 und U6 zur Verfügung. Achja, natürlich könnt ihr auch spontan verlängern. Sprecht uns einfach an.

Wohnmobil | Elternzeit planen

Elternzeit Camping: An diese Orte könnt ihr reisen

Mit Kiwi-Camper könnt ihr ganz Europa bereisen. Schluss ist aus versicherungstechnischen Gründen erst bei Ländern wie der Türkei, Marokko oder Russland. Um auf Nummer sicher zu gehen, teilt uns gerne eure geplante Reiseroute mit. So können wir euch genau sagen, was geht und was nicht. Und euch noch den ein oder anderen Tipp für euren Mutter- und Vaterschaftsurlaub mit auf den Weg geben.

Bevor ihr bucht, stellt euch die Frage, was ihr gerne sehen möchtet und welches Klima euch vorschwebt. Klassische Camping Reiseziele sind Europas Südwesten wie Frankreich, Spanien und Portugal. Aber auch Italien, Kroatien und Griechenland locken Familien häufig an.

Immer beliebter wird auch Skandinavien. Kein Wunder: Viel unberührte Natur und flexible Campingmöglichkeiten bei der Wahl des Stellplatzes, machen Schweden, Norwegen und Co. für Camper extrem attraktiv.

Für Individualisten gibt es im Osten viel zu entdecken. Wir empfehlen sehr gerne ‚die liegendeAcht’. Wenn ihr etwa zwischen Mai und Juli auf Tour geht, könnt ihr die ersten sechs Wochen den Süden bereisen und die nächsten, wärmeren sechs Wochen Skandinavien. Schließlich ist es im Mai und Juni im Süden bereits sehr warm, aber noch nicht Hochsommer. Wenn ihr dann Ende Juni Richtung Norden aufbrecht, wird es auch dort wärmer.

Und wenn das Wetter nicht mitspielt? Plant ihr einfach spontan um. Das ist der große Vorteil am Campen während der Elternzeit - ihr seid immer flexibel und eure Reise wird sehr abwechslungsreich.

Tipp: Ihr könnt auch einen Zwischenstopp bei euch zu Hause einplanen und dort eure Ausrüstung austauschen oder ergänzen.

Wohnmobil | Camping Reiseziele

Elternzeit mit Kiwi Camper - Euch stehen alle Türen offen!

Seid ihr bereit für ein echtes Abenteuer, das euch als Familie zusammenschweißen wird? Dann solltet ihr einen Camper Ausflug während eures Erziehungsurlaubs unbedingt in Erwägung ziehen!

Wir von Kiwi-Camper sind vom Mehrwert von Vanlife mit Baby oder Kleinkind absolut überzeugt. Es ist eure Chance, gemeinsam als Familie Europa zu entdecken und wertvolle Eindrücke zu sammeln, die ihr niemals vergessen werden. So verbindet ihr das Praktische mit dem Schönen: Eine Auszeit vom Berufsalltag und die Möglichkeit, euren Kindern beim Aufwachsen zuzusehen.

Und damit eure Zeit im Camper, Van oder Wohnmobil einfach perfekt wird, haben wir von Kiwi- Camper an alles gedacht. Euer Fahrzeug hat extra viel Stauraum, ist gegebenenfalls mit Isofix ausgestattet und verfügt auf Wunsch über ein Aufstelldach sowie über bis zu vier vollwertige Schlafplätze.

Lasst euch von uns - euren Elternzeit Profis - überzeugen. Mit umfangreicher Ausstattung, durchdachtem Zubehör, vielen Freikilometern und günstigen Rundum-Sorglos-Paketen seid ihr auf der sicheren Seite. Fragt jetzt bei uns nach eurem Camper oder Wohnmobil zur Langzeitmiete an und erlebt die Elternzeit eures Lebens!

Bis bald

euer Team von Kiwi-Camper

FAQ Elternzeit

Jeder Elternteil, der Arbeitnehmer*in ist, mit seinem Kind in einem Haushalt lebt und das Kind selbst betreut, hat Anspruch auf Elternzeit. Egal ob Vater oder Mutter. Egal in welchem Job.

Wer Anspruch auf Elternzeit hat, kann pro Kind bis zu drei Jahre Elternzeit nehmen. Beide Eltern können diese Elternzeit frei untereinander aufteilen.

Vor dem dritten Geburtstag des Kindes können Mütter und Väter jederzeit mit ihrer Elternzeit beginnen. Dabei steht es Vater oder Mutter frei, ob man die Elternzeit am Stück nimmt oder in zwei bzw. drei Zeitabschnitte aufteilt. Ist das Kind vor dem 1. Juli 2015 geboren, kann man bis zu zwei Zeitabschnitte wählen, bei Kindern, die nach dem 1. Juli 2015 geboren sind, bis zu drei.

Elternzeit muss angemeldet werden. Achte also immer auf die geltenden Fristen, um nichts verkehrt zu machen. Vor dem dritten Geburtstag deines Kindes, musst du außerdem festlegen, für welche Zeiträume du in den folgenden zwei Jahren Elternzeit nehmen möchtest. Diese zwei Jahre sind der Bindungszeitraum.

Die Reisezeit spielt natürlich eine wichtige Rolle. Die meisten Familien bevorzugen während des Elternzeit Campingausflugs angenehme Temperaturen. Daher ist die Reisezeit von April bis Ende Oktober in Europa sehr begehrt. Erkundigt euch vorab am besten, welche Temperaturen und Wetterlagen an euren Reisezielen zu welcher Zeit vorherrschen. Gerade besonders heiße Temperaturen und wenig Schatten sind für eine Reise mit Nachwuchs nicht unbedingt optimal. In Skandinavien herrschen ab Oktober schon recht kühle Temperaturen mit stellenweise Frost - auch das ist für Camping nicht zu empfehlen. Berücksichtigt also immer das Alter eures Nachwuchses, die Jahreszeit und euer Reiseziel.
Eltern mit Kind - Kiwi Camper